Singles-ab-50.com - Ein Projekt von Eronauts.com

singles ab 50 partnersuche

Jetzt kostenlos bei uns anmelden!

Finde gleichgesinnte Singles ab 50 in deiner Nähe!

Offene Beziehung – wie sag ich’s meiner Frau?

Offene Beziehung – wie sag ich’s meiner Frau?

Das Konzept der offenen Beziehung ist wundervoll. Du hast einen festen Partner, ihr liebt euch, lebt zusammen, aber du gehst ebenfalls fremd. Und auch deine Frau. Nur ist es kein fremdgehen, denn ihr beide wisst von den Flirts des anderen. Für viele Menschen klingt das Konzept reizvoll, wenngleich es sich nicht für jeden Charakter eignet. Wenn du die offene Beziehung einführen möchtest, musst du dir gut überlegen, wie du das machst.

Notiere deine Beweggründe

Es ist keine gute Idee zu sagen, »Schatz, ab jetzt führen wir eine offene Beziehung«. Diese Vorgehensweise wird kaum von Erfolg geprägt sein, deshalb solltest du dir überlegen, aus welchen Gründen du gerne eine solche Beziehung führen möchtest. Überlege dir, was du dir davon versprichst, achte aber auch darauf, deine Frau nicht zu verletzen. Geht es um die sexuelle Befriedigung, kannst du sie aufschreiben, doch auch, was dir genau fehlt.

Bereite dich gut vor

Du darfst nicht davon ausgehen, dass deine Frau dieses Konzept überhaupt kennt. Die wenigsten Menschen sind wirklich damit vertraut, daher solltest du dich ausgiebig vorbereiten. Drucke dir ruhig einige Ratgeber und Tipps aus, auch Therapeuten haben sich längst mit dem Thema beschäftigt. Umso mehr Material du von fachlicher Seite her mit ins Gespräch nehmen und deiner Frau geben kannst, desto höher steigen deine Chancen.

Beschäftige dich ebenfalls mit den Regeln, die in dieser Beziehungsform gelten. Der reine Beschluss, eine offene Beziehung zu führen, genügt nicht. Die meisten Paare setzen sich gegenseitig klare Regeln, die eingehalten werden müssen.

Setzt euch in Ruhe hin

Nehmt euch Zeit für dieses Gespräch. Erwarte nicht, dass dir deine Frau glücklich um den Hals fällt, viel eher ist sie im ersten Augenblick schockiert. Nun kommt deine grosse Stunde, denn du bist bestens vorbereitet.

Sprecht wirklich erst darüber, was dieses Beziehungsmodell darstellt und was es für euch bedeuten könnte. Ihr müsst euch nicht sofort entscheiden. Sei bitte nicht enttäuscht oder wütend, wenn deine Frau sich Bedenkzeit erwünscht. Das ist völlig in Ordnung – du hattest schliesslich auch einige Tage Zeit, dich vorzubereiten.

Stellt die Regeln auf

Stimmt deine Frau zu, geht es nun daran, festzustellen, was erlaubt ist und was nicht. Etliche Paare erlauben beispielsweise nicht, vor dem Partner zu flirten, andere verbieten das mehrmalige Treffen mit einer einzigen Person. Möglichkeiten gibt es viele:

• Feste Tage – ihr könnt einen festen Tag in der Woche oder im Monat als »Fremdgehtag« auslotsen. An diesem Tag besteht eure Beziehung nicht, ihr könnt beide machen, was ihr wollt.
• Ortsverbot – das ist wohl die häufigste Regel: Dates dürfen nicht mit nach Hause genommen werden. Das Bett zu Hause ist schlichtweg tabu.
• Schutz – auch das ist ein wichtiger Aspekt. Die meisten Männer und Frauen bestehen darauf, dass der Partner bei jedem Sexualkontakt ein Kondom nutzt. Diese Regel solltest du ohnehin beherzigen.

Was ist, wenn sie ablehnt?

Du kannst deine Frau nicht dazu zwingen, einer offenen Beziehung zuzustimmen. Diese Beziehungsform eignet sich bei Weitem nicht für jeden und viele Menschen können sich nicht vorstellen, den Partner mit einer anderen Person zu teilen. Das ist auch ihr gutes Recht, so wie es dein Recht ist, mehr zu wollen.

Letztendlich hast du deinen Wunsch, Casual Dates auszuleben, ohnehin schon offen mitgeteilt. Vermutlich wird deine Frau nun vermuten, dass du nicht unbedingt treu bist. Und auch du hast offen gesagt, dass du mit dieser Beziehung nicht völlig zufrieden bist. Es ist also eine Überlegung wert, ob du die Beziehung nicht beendest. Bist du nicht glücklich, muss eine Änderung geschehen. Diese Frage können wir dir jedoch nicht beantworten, das kannst nur du allein.